Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Youtube
Themen

Infothek


Pressemitteilungen

13.12.2018, Berlin

Lebensmittelwirtschaft geht auf der Grünen Woche 2019 wieder auf Trendsuche

„Wie schmeckt die Zukunft?“ – Dieser Frage gehen der Bund für...
29.11.2018, Berlin

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 11-18

Konjunktur
Im September erwirtschaftete die deutsche Ernährungsindustrie...

Terminkalender

13
-
15
Jan
13.-15.01.2019, San Francisco

USA: International Fancy Food & Confection Show (Winter) 2019

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die...
18
-
27
Jan
18.01.2019 00:00 Uhr - 27.01.2019 09:43 Uhr, Berlin

Internationale Grüne Woche

Gemeinschaftschaftsauftritt Lebensmittelwirtschaft, Internationale Grüne Woche, 19.-28.1.2018, Berlin

Die Ernährungsindustrie

Ernährungsindustrie in Deutschland ist Mittelstand – 90 Prozent der Unternehmen sind klein und mittelständisch geprägt. Trotzdem ist die Ernährungsindustrie mit rund 600.000 Beschäftigten in über 6.000 Betrieben der viertgrößte Industriezweig in unserem Land. Mit einem Umsatz von rund 176,3 Mrd. Euro in 2017 ist sie ein Garant für Stabilität, Wohlstand und Beschäftigung – insbesondere im ländlichen Raum. Nach Umsatz und Beschäftigten ist die deutsche Ernährungsindustrie führend in Europa.

Viele Unternehmen sind heute noch traditionsreiche Familienunternehmen und gleichzeitig international erfolgreiche Hersteller deutscher Spezialitäten, die eng mit ihrem Standort verbunden sind. Wichtige Teilbranchen der Ernährungsindustrie sind die Fleisch- und Fleischwarenindustrie, die Milchindustrie, die Süß- und Backwarenindustrie, die Herstellung von nicht-alkoholischen und alkoholischen Getränken oder auch die Verarbeitung von Obst- und Gemüse.

Mit rund 170.000 Produkten ist das Lebensmittelangebot so hochwertig, sicher und vielfältig wie noch nie. Und die Ansprüche der Verbraucher steigen stetig weiter. Für die Unternehmen der Ernährungsindustrie entsteht damit in einer global integrierten Lebensmittelkette von der Landwirtschaft, über das Handwerk, die Industrie, den Handel und die Gastronomie ein sehr harter Wettbewerb. Der deutsche Einzelhandel ist der wichtigste Absatzkanal für die Ernährungsindustrie. Aber auch die Verpflegung außer Haus gewinnt an Bedeutung und hat sich als zweitwichtigster Absatzmarkt etabliert. Branchenwachstum wird jedoch im Export generiert – jeder dritte Euro wird heute im Ausland verdient. Wichtigster Absatzmarkt ist der EU-Binnenmarkt.

„Wenn wir in nationale Kategorien verfallen, wird die Welt kleiner und ärmer“

BVE-HGF C. Minhoff im Interview mit Agra-Europe über die Vorteile des internationalen Handels für den Wohlstand des Einzelnen, die Nationale Reduktionsstrategie und Auswirkungen der Dürre.

„Nicht lang schnacken – einfach mal fertig machen!“

Große Medienaufmerksamkeit hat das junge Startup Bugfoundation aus Osnabrück mit Deutschlands ersten Insekten Burger während der Grünen Woche 2018 hervorgerufen.

„Für die Beschäftigten ist es schon sehr bitter, so verunglimpft zu werden“

Vergiften, Tricksen, Komplotte schmieden - Aktivitäten, die die Medien gern der Ernährungsindustrie zuschreibt. Was bedeutet das für die Beschäftigten? NGG-Vorsitzende Michaela Rosenberger antwortet.