Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Youtube

Twitter


Stellenangebot

Die BVE sucht einen

Junior Referent Wirtschaftspolitik (m/w/d) (qualifizierter Wirtschaftswissenschaftler)

Bitte bewerben Sie sich bis zum 15. Mai.
Lesen Sie mehr

Pressemitteilungen

05.04.2019, Berlin

EU ist keine Selbstverstaendlichkeit - Lebensmittelbranche wirbt fuer ein einheitliches Europa

Freie Grenzen für Personen und Waren, keine Zölle und gleiche...
03.04.2019, Beriln

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 03-19

Konjunktur
Die deutsche Ernährungsindustrie erwirtschaftete im Januar 2019...

Terminkalender

24
-
26
Apr
24.-26.04.2019, Ho-Chi-Minh-Stadt

Vietnam: Food & Hotel Vietnam 2019

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die...
05
Jun
05.06.2019 11:00 - 16:00 Uhr, Bonn, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Außenwirtschaftsseminar

„Produkte wie Mineralwasser oder Honig brauchen nicht unbedingt ein Mindesthaltbarkeitsdatum.“

Bei der diesjährigen Verleihung des "Zu gut für die Tonne!" Bundespreises wurde Penny in der Kategorie Handel für die Naturgut Bio-Helden und die jüngste Kampagne zum Mindesthaltbarkeitsdatum "Kostbares retten" ausgezeichnet. Mirka Stark, Funktionsbereichsleiterin – Nachhaltigkeit Strategie und Projekte der REWE Group, erklärt uns im Interview unter anderem, inwieweit sie aufgrund dieser Kampagnen bereits Veränderungen beim Kaufverhalten der Kunden feststellen konnte und wo sie Potenzial sieht, weitere Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung durchzuführen.
Hier geht's zum Interview.

Europa braucht Helden: Gemeinsame Kampagne von BVE, BLL und ANG für ein starkes Europa startet

Am Sonntag, dem 26. Mai 2019, findet die Europawahl in Deutschland statt. In der gesamten Europäischen Union sind rund 400 Millionen Bürgerinnen und Bürger berechtigt, ihre Stimme abzugeben. Bei der letzten Europawahl 2014 nutzten weniger als die Hälfte aller Wahlbeteiligten ihr Stimmrecht. Seitdem hat sich für die Europäische Union – nicht zuletzt aufgrund des ausstehenden Brexits – viel verändert. Doch auch außerhalb Großbritanniens fordern rechtspopulistische Parteien lautstark das Ende der EU.
Hier geht's zum Beitrag.

„Der große Sprung ins Digitalzeitalter ist durchaus zu schaffen“

Konsumgüter wie Kleidung oder Elektronik werden schon lange vermehrt im Internet bestellt. Vor Lebensmitteln machte diese Entwicklung bislang weitestgehend Halt. Volkan Kavsak, Senior Manager FMCG bei GS1 Germany, sieht aber gerade auch für Unternehmen der Ernährungsindustrie eine steigende Relevanz des Online-Handels. Im Interview erläutert er, worauf es dabei ankommt.
Hier geht's zum Beitrag.

Infothek