Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Youtube
Presse

Infothek


Pressemitteilungen

13.12.2018, Berlin

Lebensmittelwirtschaft geht auf der Grünen Woche 2019 wieder auf Trendsuche

„Wie schmeckt die Zukunft?“ – Dieser Frage gehen der Bund für...
29.11.2018, Berlin

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 11-18

Konjunktur
Im September erwirtschaftete die deutsche Ernährungsindustrie...

Terminkalender

13
-
15
Jan
13.-15.01.2019, San Francisco

USA: International Fancy Food & Confection Show (Winter) 2019

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die...
18
-
27
Jan
18.01.2019 00:00 Uhr - 27.01.2019 09:43 Uhr, Berlin

Internationale Grüne Woche

Gemeinschaftschaftsauftritt Lebensmittelwirtschaft, Internationale Grüne Woche, 19.-28.1.2018, Berlin

Konjunkturbericht der Ernährungsindustrie 01|2018

21.06.2018
Im aktuellen Konjunkturbericht 01|2018 veröffentlicht die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) Daten und Fakten zur wirtschaftlichen Lage und Entwicklung der Branche in den letzten sechs Monaten.

Im vierten Quartal 2017 erzielte die Ernährungsindustrie einen Umsatz von 46,7 Milliarden Euro, wovon etwa 15,3 Milliarden Euro im Exportgeschäft erwirtschaftet wurden. Damit wuchs die Branche um 5,4 Prozent zum Vorjahr und erreichte darüber hinaus einen preisbereinigten Zuwachs von 3,3 Prozent. Mit einer preisstabilen Entwicklung stieg der wertmäßige Absatz der Lebensmittelexporte um 4,8 Prozent zum Vorjahresquartal. Dieser konjunkturelle Verlauf gab den Lebensmittelherstellern Anreize ihre Produktion auszubauen.

„Im vierten Quartal 2017 und im ersten Quartal 2018 wuchs die Ernährungsindustrie erneut. Besonders die dynamische Entwicklung des Inlandsgeschäft sorgte für neue Impulse und war Wachstumsträger. Im Exportgeschäft konnte der Absatz an Lebensmitteln gesteigert werden“, erklärt BVE-Geschäftsführerin Stefanie Sabet. Somit besteht Zuversicht auf ein Anhalten des Branchenaufschwungs in 2018, das Wettbewerbsumfeld bleibt für die Unternehmen jedoch weiter herausfordernd.