Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Youtube
Presse

Infothek


Pressemitteilungen

13.12.2018, Berlin

Lebensmittelwirtschaft geht auf der Grünen Woche 2019 wieder auf Trendsuche

„Wie schmeckt die Zukunft?“ – Dieser Frage gehen der Bund für...
29.11.2018, Berlin

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 11-18

Konjunktur
Im September erwirtschaftete die deutsche Ernährungsindustrie...

Terminkalender

13
-
15
Jan
13.-15.01.2019, San Francisco

USA: International Fancy Food & Confection Show (Winter) 2019

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die...
18
-
27
Jan
18.01.2019 00:00 Uhr - 27.01.2019 09:43 Uhr, Berlin

Internationale Grüne Woche

Gemeinschaftschaftsauftritt Lebensmittelwirtschaft, Internationale Grüne Woche, 19.-28.1.2018, Berlin

Klima und Umweltschutz in der Ernährungsindustrie

04.03.2009
Herausgeber
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V.

Der Klimawandel stellt eine globale und weitreichende Herausforderung dar. Es müssen unverzüglich erforderliche Ma§nahmen ergriffen werden, um insbesondere das Ausmaß der Treibhausgas-Emissionen, die für die Veränderung des Klimas und die zunehmende Erderwärmung ursächlich sind, wirksam zu begrenzen.

Bei den konkreten Lösungsansätzen ist jedoch Augenma§ erforderlich. Ineffiziente, von Aktionismus geleitete Ma§nahmen helfen nicht weiter und belasten die Wirtschaft. Es erscheint beispielsweise sehr fraglich, ob eine umweltbezogene Kennzeichnung von Nahrungsmitteln einen geeigneten Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sowie zur Verbraucheraufklärung leisten kann.

Vor dem Hintergrund der Zielsetzung, täglich rund 82 Mio. Menschen in Deutschland mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen, sind die Unternehmen der Ernährungsindustrie auf entsprechende landwirtschaftliche Erzeugnisse angewiesen.
Hierfür ist eine intakte Umwelt erforderlich. Ökologische Nachhaltigkeit stellt deshalb eines der Leitprinzipien unserer Branche dar - Klima- und Umweltschutz sind geübte Praxis, die es zu erweitern und zu optimieren gilt.

Die vollständige Studie kann kostenlos bestellt werden.