Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Youtube
Themen

Infothek

 
 

Pressemitteilungen

08.10.2021, Köln

Nachhaltigkeitstrends in der Ernährungsindustrie: Nachhaltigkeit als Treiber für Innovation

Zum Auftakt der weltgrößten Ernährungsmesse ANUGA hat die...
30.09.2021, Berlin

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 10-21

Konjunktur
Die deutsche Ernährungsindustrie erwirtschaftete im Juli 2021...

Terminkalender

„Freihandelsabkommen werden ein immer nützlicheres Instrument“

30.06.2021
Vergrößern

Staatsminister Niels Annen sprach auf dem 9. Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft das Grußwort für das Auswärtige Amt. Vor rund 460 angemeldeten Teilnehmern betonte er, dass das Auswärtiges Amt für deutsche Unternehmen im Ausland ein wichtiger Ansprechpartner ist. Sein Statement:

„Die Unterstützung der Politik für die Wirtschaft muss in jedem Einzelfall von ganz praktischer Natur sein, um Unternehmen – besonders auch mittelständische Unternehmen – bei ihrem Engagement vor Ort zur Seite zu stehen. Und hier steht Ihnen – neben den Außenhandelskammern und der GTAI – das große Netz deutscher Auslandsvertretungen zur Verfügung, um Sie zu informieren und Sie zu unterstützen: als politische Begleiter, Türöffner und Berater. Suchen und halten Sie die Verbindung zu unseren Auslandsvertretungen und informieren Sie uns über Ihr Engagement vor Ort. Wir sind Ihr verlässlicher Partner auf internationalen Märkten!“

Kernaufgaben der EU-Handelspolitik seien neben dem Öffnen von Märkten, dem Setzen von Standards und der Stärkung von Handelsregeln insbesondere auch die Sicherung von Standards im Klima- und Umweltschutz bis hin zu Arbeits- und Sozialstandards, so Annen.

Zu Freihandelsabkommen sagte er: „Freihandelsabkommen werden ein immer nützlicheres Instrument, um sensible Produkte zu schützen, einen verbesserten Marktzugang zu schaffen und hohe Standards zu vereinbaren.“ So sei das EU-Mercosur-Abkommen politisch, wirtschaftlich und geostrategisch von sehr hoher Bedeutung. Aber: „die Rahmenbedingungen müssen dafür stimmen. Denn klar ist: Ohne ein Abkommen wächst unsere Einflussmöglichkeit in dieser wichtigen Region sicherlich nicht.“

Die ganze Rede finden Sie hier.

Der Außenwirtschaftstag

Der Außenwirtschaftstag ist die zentrale Netzwerkplattform für außenwirtschaftlich engagierte Unternehmen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Hier treffen Entscheider aus der Wirtschaft mit Repräsentanten der Politik, der Außenwirtschaftsförderung sowie Diplomaten und Referenten für Ernährung und Landwirtschaft aus deutschen Botschaften im Ausland zusammen, um sich über Chancen und erfolgreiche Strategien für die Erschließung von Auslandsmärkten auszutauschen. Am 22.06.2021 luden das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, das Auswärtige Amt und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie zum digitalen 9. Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft ein.

Das gesamte Programm können Sie hier downloaden.

Der Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft wird gefördert durch die Landwirtschaftliche Rentenbank.