Publikationen

Link

Navigation

  • Filetspitzen
  • Twitter
  • Facebook
  • Youtube
Themen

Ansprechpartner

RA Peter Feller
RA Peter Feller
Geschäftsführer
Telefon: +49 30 200786-160
Telefon: -161
Telefax: -260
pfeller@bve-online.de

Infothek


Wettbewerb & Recht

Die Ernährungsindustrie ist eine der am dichtesten regulierten Branchen überhaupt. Sowohl auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene müssen Hersteller bei der Produktion und Vermarktung von Lebensmitteln eine Vielzahl von Gesetzen, Regeln, Vorschriften, Verordnungen, Richtlinien, vertraglichen Vereinbarungen und unternehmensinternen Vorgaben berücksichtigen.

Diese Komplexität stellt für Unternehmen und deren Mitarbeiter nicht nur eine Herausforderung dar, sondern kann bei Missachtung oder Verstößen auch zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. Schadenersatz, persönliche Haftung, Geldstrafen oder Imageschäden sind nur einige Beispiele für negative Folgen.

Die BVE setzt sich für eine sachgerechte Ausgestaltung und Anwendung der kartellrechtlichen Regelungen ein. Sie befürwortet und fordert einen fairen, diskriminierungsfreien Leistungswettbewerb auf allen Wirtschafts- und Handelsstufen und sucht hierzu den Dialog mit der Bundesregierung, dem Bundeskartellamt sowie auf europäischer Ebene, um die Interessen der Ernährungsindustrie zu wahren.

Aktuelle Entwicklungen in der Rechts- und Steuerpolitik beobachtet die BVE unter dem Aspekt der besonderen Betroffenheit der Unternehmen der Ernährungsindustrie und nimmt dazu Stellung.

Im Mai 2015 veröffentlichte die Europäische Kommission eine Agenda für eine bessere Rechtsetzung hinsichtlich der gesteckten politischen Prioritäten, jedoch keine Deregulierung. Die BVE bewertet diese Initiative grundsätzlich positiv.

UP Kritis: IT-Sicherheit

Ziel des UP KRITIS ist es die Versorgung mit kritischen Infrastrukturdienstleistungen, so auch die Lebensmittelversorgung, in Deutschland vor IT-Sicherheitsvorfällen zu schützen.

Industrie 4.0: Initiative "smartFoodTechnologyOwl"

Kooperation der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und BVE zur Nutzung von Industrie 4.0 in der Lebensmittelindustrie.

Supply Chain Initiative

Im Auftrag der EU-Kommission befasst sich ein Konsortium aus 16 europäischen Partnern, darunter die BVE, mit der Evaluierung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Lebensmittelketten.

Kartellrecht

Die Komplexität der rechtlichen Strukturen stellt für Unternehmen nicht nur eine Herausforderung dar, sondern kann bei Missachtung oder Verstößen auch zu schwerwiegenden Konsequenzen führen.

Steuern

Steuern haben entscheidende Auswirkungen auf die Preisgestaltung bei Lebensmitteln und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Ernährungsindustrie.