Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Youtube
Veranstaltungen

Infothek


Pressemitteilungen

10.09.2019, Köln/Berlin

Ernährungsindustrie zieht positive Halbjahresbilanz – Erwartungen sind jedoch verhalten

Die Halbjahresbilanz der Ernährungsindustrie fällt positiv aus. Nach der...
03.09.2019, Berlin

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 08-19

Konjunktur
Die deutsche Ernährungsindustrie musste im Juni 2019 einen...

Terminkalender

05
-
09
Okt
05.-09.10.2019, Köln, Halle 10.2, A040-C049

Anuga

Die Anuga in Köln ist die internationale Leitmesse der Lebensmittel- und Getränkewirtschaft.
07
Okt
07.10.2019 09:30 - 17:00 Uhr, Kölnmesse Nord, Rheinsaal 1-4

5. Innovation Food Conference auf der Anuga 2019

BVE-HGF C. Minhoff ist einer der Redner auf der 5. Innovation Food Conference am 7. Oktober 2019 in Köln im Rahmen der Anuga.
08
Okt
08.10.2019 10:30 - 12:00 Uhr, Anuga, Koelnmesse

Podiumsdiskussion „Lebensmittelsicherheit zwischen Fakten & Fake News“ im Rahmen der ANUGA in Köln

in Kooperation mit der AFC Risk & Crisis Consult.

Anuga Executive Summit: Gestern. Heute. Morgen. Innovationen in der Lebensmittelwirtschaft – 100 Jahre Anuga

05.09.2019
Vergrößern

Am Vorabend der Anuga-Eröffnung findet das Anuga Executive Summit statt. Es bietet einem ausgewählten Kreis nationaler und internationaler Entscheider aus Lebensmittelindustrie und Lebensmittelhandel die Möglichkeit, Ideen auszutauschen und die neuesten Trends zu diskutieren. In diesem Jahr lautet das Motto: Anuga Executive Summit: Gestern. Heute. Morgen. Innovationen in der Lebensmittelwirtschaft – 100 Jahre Anuga. Wir haben mit dem Podiumsdiskussionsteilnehmer Hans-Günter Trockels, Geschäftsführer Kuchenmeister GmbH, über seine Erwartungen an den Abend und wichtige Neuerungen innerhalb der Ernährungsindustrie gesprochen.

BVE: Sie nehmen beim Anuga Executive Summit an der Podiumsdiskussion zum Thema „Gestern. Heute. Morgen. Innovationen in der Lebensmittelwirtschaft – 100 Jahre Anuga“ teil. Gibt es etwas, auf das Sie sich an dem Abend besonders freuen?

Hans-Günter Trockels: Das Interessante an solchen Veranstaltungen ist zum einen die Podiumsdiskussion, bei der ein Thema gezielt aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden kann. So eröffnen sich auch für die Teilnehmer selbst oft neue Perspektiven. Außerdem lädt die Atmosphäre zu anschließenden Gesprächen mit anderen Gästen ein.

BVE: Die Anuga feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen. Wenn Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit der Anuga reflektieren, wie würden Sie diese beschreiben?

Hans-Günter Trockels: Die Anuga besuche ich schon seit vielen Jahren und freue mich immer wieder auf die zahlreichen Möglichkeiten, mich mit anderen Unternehmern und Unternehmerinnen austauschen zu können und neue Kontakte zu knüpfen. Unser Unternehmen Kuchenmeister GmbH exportiert in 70 Länder weltweit und wenn ich mir überlege, meine Mitarbeiter oder ich müssten versuchen, diese Kontakte ohne den Treffpunkt Anuga herzustellen, dann ist das Zusammenkommen auf der Anuga eine unvergleichliche Gelegenheit, viele neue Kontakte in kurzer Zeit zu ermöglichen. Gleichzeitig ist es immer schön, alte Bekannte wiederzusehen.

BVE: Wenn wir in die Vergangenheit schauen, welche Innovationen der Lebensmittelwirtschaft haben für Sie die größte Bedeutung?

Hans-Günter Trockels: Hygiene, Genauigkeit, Verbesserung der Qualitäten, Standardisierung und die Möglichkeit, Lebensmittel durch entsprechende Verpackungen haltbar und transportierbar zu machen. Diese Innovationen finde ich enorm wichtig, gerade, weil sie alles andere als selbstverständlich sind. In anderen Ländern wird teilweise nur 15 Prozent der Ernte vom Verbraucher konsumiert. Die verbleibenden 85 Prozent gehen innerhalb des Gesamtprozesses von der Herstellung über den Transport bis zum Verkauf und Verzehr verloren.

BVE: Auf welche zukünftigen Innovationen hoffen Sie?

Hans-Günter Trockels: Ich hoffe, dass wir die Erträge der Landwirtschaft in Zukunft noch optimaler nutzen können, um unsere Produkte herzustellen. Dazu gehört auch das Thema der Vermeidung von Lebensmittelabfällen, beziehungsweise der Lebensmittelrettung, das wir intensiver angehen müssen. Ich selbst bin aktiv in die Lebensmittelrettung involviert und es ist schockierend, wie viele Lebensmittel gar nicht erst beim Endverbraucher landen, sondern aufgrund der teilweise überhöhten Anforderungen aussortiert werden. Ich hoffe, dass wir in diesem Bereich Lösungen finden und die schätzungsweise drei bis acht Prozent der deutschen Lebensmittel auf dem Markt, die so verloren gehen, künftig nicht mehr entsorgt werden.

BVE: Und welche neueren Innovationen gibt es heute schon bei Ihnen?

Hans-Günter Trockels: Ich weiß aus unserem Haus, aber auch aus anderen Unternehmen und Startups, bei denen ich beratend tätig bin, dass es eine Reihe von Innovationen gibt, die ganz neue Anstöße geben, Gesichtspunkte betrachten und neue Bevölkerungsgruppen ansprechen. Zu nennen sind hier beispielsweise Produkte, die den Ansprüchen einer glutenfreien, zuckerfreien oder Halal-Ernährung entsprechen. Das ist natürlich eine Explosion von neuen Produkten, wo man nicht sagen kann, was sich letztlich beim Verbraucher durchsetzt. So liegt der Konsum von glutenfreien Produkten momentan bei unter einem Prozent. Die Ernährungsindustrie hat aber immer im Blick, welche Produktinnovationen von den Verbrauchern jetzt und in Zukunft gewünscht werden.

BVE: Vielen Dank für das Interview, Herr Trockels!


Die BVE freut sich auf Ihren Besuch am BVE-BMEL Gemeinschaftsstand in Halle 10.2, Stand A040 – C049