Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Youtube
Veranstaltungen

Infothek


Pressemitteilungen

16.07.2019, Berlin

Ernährungsindustrie für ein starkes Europa

Die Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. (ANG) und die...
05.07.2019, Berlin

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 06-19

Konjunktur
Die deutsche Ernährungsindustrie erwirtschaftete im April 2019...

Terminkalender

05
Sep
05.09.2019 10:00 - 16:30 Uhr, HdLE, Berlin

BVE-Krisenmanagement Modul: „Krisenkommunikation & Globalisierung“

In Kooperation mit der AFC Risk & Crisis Consult veranstaltet die BVE eine neue Ausgabe ihrer Veranstaltungsreihe BVE-Krisenmanagement.
29
Okt
29.10.2019 10:00 - 16:30 Uhr, E.ON Business Solutions GmbH, 45131 Essen, Brüsseler Platz 1

BVE-Fachtagung "Energiewende in der Ernährungsindustrie"

Gemeinsam mit E.ON lädt die BVE am 29. Oktober 2019 zu einer neuen Runde ihrer Fachtagung Energie - diesmal zum Thema "Wasseraufbereitung, Prozesswassernutzung und Abwasserbehandlung" ein.
17
-
26
Jan
17.-26.01.2020, Berlin

Internationale Grüne Woche

Gemeinschaftschaftsauftritt Lebensmittelwirtschaft, Internationale Grüne Woche, 18.-27.1.2019, Berlin

Die Internationale Grüne Woche zwischen Innovation und Tradition

31.01.2019
Vergrößern

Vom 18. bis 27. Januar 2019 fand in Berlin die Internationale Grüne Woche (IGW) statt. Lebensmittelhersteller, -händler und Konsumenten kamen zusammen, um sich über Essenstrends, Traditionsware, Herstellungsweisen und Ernährungsthemen auszutauschen, das Ein oder Andere zu probieren und Essen als Besonderheit zu erleben. Auch wir haben uns auf der weltweit größten Ernährungsmesse umgesehen und über unseren eigenen Tellerrand geschaut.

„Wie schmeckt die Zukunft?“ – so lautete auch dieses Jahr das Motto an unserem Gemeinschaftsstand mit dem BLL; Eine Frage, der nicht nur wir in diesem Jahr nachgegangen sind. Sie knüpft an die Diskussionen über Fragen der Welternährung angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung an, nimmt verschiedene Ernährungsweisen unter die Lupe und richtet ihren Blick auf neue Produkte. Wie auch im vergangenen Jahr standen aus diesem Grund Startup-Unternehmen, die mit innovativen Geschäftsideen Kreativität mit Nachhaltigkeit verbinden, im Fokus der IGW. Ihre gesellschaftliche Bedeutung zeigte sich dabei vor allem auch auf den zum zweiten Mal veranstalteten IGW-Startup-Days. Dringende Themen der Ernährungsbranche, wie beispielsweise Plastikvermeidung oder pflanzliche Proteinversorgung, wurden von jungen Gründerinnen und Gründern mit neuartigen Produkten adressiert. Als Siegerinnen gingen die Gründerinnen von „Spoontainable“ hervor, die mit ihren essbaren Eislöffeln einen Lösungsansatz für die Herausforderungen infolge des Verbots von Einweg-Plastik bieten. Aber auch traditionelle Produkte, die sich früher großer Beliebtheit erfreuten, erscheinen in einem neuen Gewand als zukunftsweisend. Ob Hanf oder Hülsenfrüchte; eine Rückbesinnung auf nährstoffreiche Lebensmittel soll die Ernährung der Zukunft nicht nur gesundheitlich bereichern, sondern auch schmackhaft machen.

Die Bundesregierung präsentierte indessen in der Halle des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, wie die Herstellung von Lebensmitteln gesichert werden soll. Gezeigt wurden neben einer Veranschaulichung des Bauernhofs 4.0 auch Visualisierungen über den Nutzen der seit jeher fleißigen Bienen. Melkroboter, automatische Maschinen zum Ausmisten und Computer, die das Tierwohl überwachen, wurden den Besuchern mithilfe von Animationen nähergebracht, die Relevanz der Bienen durch reale Objekte. Die Botschaft war klar: Innovation und Tradition schließen sich nicht aus, Technik und Natur arbeiten Hand in Hand. Etwas am Rande, aber dennoch präsent wurden auch die Möglichkeiten der Digitalisierung für die Verbraucher thematisiert. Per Apps stehen ihnen demnächst immer mehr Antworten auf Fragen nach Herkunft, Herstellung und Nährwerten ihrer Lebensmittel zur Verfügung.
Die Ernährungsbranche – das hat die diesjährige Grüne Woche gezeigt – ist für die Zukunft gewappnet. Neue Technologien und Produkte bahnen sich ihren Weg in den Alltag von Herstellern und Verbrauchern gleichermaßen, ohne dass Altbewährtes in Vergessenheit gerät. Als Fazit bleibt daher der Eindruck: Die Zukunft schmeckt!

„Wir möchten regionale Imker unterstützen und dem Bienensterben entgegenwirken“

Die BVE hat mit nearBees, Partner-Startup auf der IGW 2019 und BVE-Mitglied, über seine Produktinnovation gesprochen und die drei Gründer gefragt, was die Messebesucher bei ihnen am Stand erwartet.

„Wir geben allen Sportlern die Freude am Bier zurück!“

Wie schmeckt die Zukunft? Darüber hat die BVE im Vorfeld der Internationalen Grünen Woche 2019 mit einem ihrer Partner-Startups – dem Hamburger Unternehmen JoyBräu – gesprochen.