Publikationen

Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Youtube
Veranstaltungen

Infothek


Pressemitteilungen

07.12.2022, Berlin

BVE-Konjunkturreport 12-22

Konjunktur
Die deutsche Ernährungsindustrie erwirtschaftete im September...
01.12.2022, Berlin

Europäische Neuregelung des Verpackungsrechts: Augenmaß und Realismus walten lassen

Der gestern von der EU-Kommission veröffentlichte Entwurf einer...

Terminkalender

Beiträge und Interviews zum Außenwirtschaftsseminar 2022

10.06.2022
Eine starke Außenwirtschaft braucht starke und aktive Netzwerke. Ein offener Austausch innerhalb einer Branche sowie eine enge Zusammenarbeit zwischen Politik und Wirtschaft sind heute unerlässlich, um auf internationalen Märkten bestehen zu können. Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) veranstaltete am 8. Juni 2022 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das vierte Außenwirtschaftsseminar der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Das Außenwirtschaftsseminar bietet einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachexperten sowie beste Möglichkeiten zur persönlichen Netzwerkpflege. Im Fokus der Veranstaltung standen dieses Jahr:
  • Sorgfaltspflichtengesetz: Operative Umsetzung / praxisnahe Problemstellungen
  • Chancen und Potenziale im Außenhandel mit Vietnam
  • Interkulturelle Kompetenz als Basis für den Erfolg im Außenhandel

Das Außenwirtschaftsseminar 2022 wurde gefördert durch die Rentenbank.

4. Außenwirtschaftsseminar in Bonn: Aktuellen Herausforderungen gemeinsam begegnen

Nach pandemiebedingten Pause konnte sich die Branchenexperten aus Politik und Wirtschaft wieder persönlich austauschen. Neben den aktuellen politischen Herausforderungen und den steigenden Kosten war unter anderem auch das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz Thema.

"Gerade jetzt ist es wichtig, die Märkte offen zu halten."

In Zeiten von globalen Konflikten kommt es mehr denn je auf die internationale Zusammenarbeit an. Dr. Karl Wessels vom BMEL fordert Unternehmen auf, ihre Import- und Exportbeziehungen zu prüfen und empfiehlt: mehr Diversifizierung und weniger Abhängigkeit für eine stärkere Resilienz.

"Eine Zusammenarbeit scheitert nicht daran, dass jemand das falsche Geschenk mitgebracht hat."

Kulturelle Missverständnisse können viel Zeit und Geld kosten. Im Interview berichtet Thu Phong Vuong, worauf es bei entsprechenden Verhandlungen ankommt. Als gebürtiger Chinese ist er in Deutschland aufgewachsen und als interkultureller Trainer tätig.

"There are no Don’ts in Vietnam, only Dos“

Björn Koslowski, Deputy Chief Representative bei der AHK Vietnam, spricht auf dem Außenwirtschaftsseminar 2022 über Chancen und Herausforderungen beim Handel zwischen Deutschland und Vietnam.