Link

Navigation

  • Twitter
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Youtube
Die BVE

Infothek

 
BVE-Jahresbericht 2019 PDF
BVE-Jahresbericht 2019 Genuss ist den Verbrauchern wichtig in Zeiten des Umbruchs – sei er gesellschaftlicher oder technologischer Natur – wird die enorme Bedeutung von Essen erkenntlich. Es dient nicht nur als Lebensgrundlage, sondern ist auch Lebensqualität und Bindeglied einer pluralistischen Gesellschaft. Unabhängig von Lebensstil, Gesellschaftsklasse oder Alter: Der Genuss qualitativ hochwertiger Produkte ist für viele Verbraucher selbstverständlich. Diese Selbstverständlichkeit ist für uns und alle Akteure der Ernährungsindustrie ein Kompliment, zeigt sie doch den gewohnt hohen Standard von Nahrungsmitteln in Deutschland. Trotz globaler Herausforderungen und sich verändernder Rahmenbedingungen sorgen hunderttausende Landwirte, Lebensmittelhersteller und -händler sowie das Handwerk und die Gastronomie dafür, dass den Verbrauchern stets sichere, geschmackvolle und preiswerte Produkte zur Verfügung stehen – ein Verdienst, der der Innovationskraft der Branche zu verdanken ist. Sie reagiert auf aktuelle Probleme wie die Dürre im Sommer 2018 und stellt gleichzeitig die Weichen für die Lösung zukünftiger Aufgaben. Derweil wirkt sich der Innovationswille auch auf die Anzahl neuer Produkte aus. 40.000 neue Produkte kommen jährlich auf den Markt und werden von vielen Verbrauchern gerne ausprobiert. So konnte die Ernährungsindustrie in diesem Jahr erneut Umsatzzahlen auf Rekordhoch vermelden: sowohl im Export, wo dank der Freihandelsabkommen mit Kanada und Japan neue Märkte erschlossen werden konnten, als auch beim Inlandsgeschäft, das von der stabilen Konjunktur profierte. Dieser Jahresbericht ist ein Beleg für den Erfolg der Lebensmittelhersteller und ihres Dachverbandes, der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie. Hieran haben vor allem unsere Mitglieder einen entscheidenden Anteil. Die Unterstützung und das Vertrauen für und in das Team der BVE sind herausragend. Dafür ein herzliches Dankeschön! Wir werden auch in diesem Jahr mit voller Kraft für die Interessen unserer Mitglieder eintreten und unsere Stimme wahrnehmbar erheben. Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches, spannendes und gutes Jahr 2019.
Ernährungsindustrie.2019 PDF
Ernährungsindustrie.2019 Erfahren Sie hier mehr über die wichtigsten Kerndaten der Ernährungsindustrie 2019.
 

Pressemitteilungen

11.12.2019, Berlin

Ernährungsindustrie: Challenge accepted - wir sind Teil des Wandels!

Anlässlich der heutigen Vorstellung des Fahrplans für den „Green...
29.11.2019, Berlin

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 11-19

Konjunktur
Im September erwirtschaftete die deutsche Ernährungsindustrie...

Terminkalender

17
-
26
Jan
17.-26.01.2020, Berlin

Internationale Grüne Woche

Gemeinschaftschaftsauftritt Lebensmittelwirtschaft, Internationale Grüne Woche, 17.-26.1.2020, Berlin
20
Jan
20.01.2020 09:30 - 18:00 Uhr, Berliner Congress Center

Farm & Food 4.0

06
Feb
06.02.2020 10:00 - 16:30 Uhr, HdLE, Berlin

BVE-Krisenmanagement "Produktkrise & Rückrufaktion"

„Es sind die Menschen in der BVE, die tagtäglich für unseren Erfolg (mit)arbeiten!“

31.10.2019
Vergrößern

Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) feiert Geburtstag. Zu diesem Anlass erzählt Gustav Deiters, geschäftsführender Gesellschafter Crespel & Deiters und Vorstandsmitglied der BVE, warum die BVE für ihn wichtig ist und hebt die Bedeutung der BVE für mittelständische Unternehmen hervor.

BVE: Die BVE setzt sich seit 70 Jahren für die deutsche Ernährungsindustrie ein. Was verbinden Sie mit der BVE?

Gustav Deiters: Mit der BVE verbindet uns in der Crespel & Deiters Unternehmensgruppe und auch mit mir persönlich:

  • 70 Jahre erfolgreiche Interessenvertretung für die deutsche Lebensmittelwirtschaft im In- und Ausland.
  • 70 Jahre direkte und indirekte Unterstützung unseres mittelständischen Familienunternehmens Crespel & Deiters.
  • 70 Jahre kompetenter Gesprächspartner und damit „Stimme“ für alle Stakeholder der deutschen Food Industrie, also für Politik und Verwaltung, für alle Lebensmittelhersteller und deren Kunden, für nationale und internationale Verbände und Organisationen.


BVE: Sie sind nicht nur Vorstandsmitglied der BVE, sondern auch geschäftsführender Gesellschafter Crespel & Deiters. Aus ihrer doppelten Perspektive, warum ist die BVE für die Ernährungsindustrie allgemein wichtig?

Gustav Deiters: Die BVE ist das „Sprachrohr“ der vielschichtigen deutschen Ernährungswirtschaft mit all den unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Herausforderungen, sowohl intern als auch nach außen zu allen Stakeholdern.
Des Weiteren ist sie Ansprechpartnerin für die gesamte Food-Supply Chain - als Informations- und Wissensträgerin, als Ratgeberin und „Themen-Scout“ und als Service-Institution mit einem breiten Kompetenzspektrum.
Außerdem stellt sich die BVE für uns Mitgliedsunternehmen höchst erfolgreich den Herausforderungen der heutigen Zeit, die geprägt ist durch Digitalisierung und einen rasanten Medienwandel. Das allgemeine Kommunikationsverhalten hat sich durch die sozialen Medien stark verändert. Der Verbraucher informiert sich individuell in der vielstimmigen Medienlandschaft, geht in direkten Dialog mit Herstellern und erwartet z. B. von der Lebensmittelindustrie konkrete Informationen über Herkunft und Herstellung von Produkten und Rohstoffen. Die BVE sorg hier für Aufklärung und bietet verlässliche Informationen.

BVE: Welche Bedeutung hat die BVE speziell für Crespel & Deiters?

Gustav Deiters: Die BVE unterstützt direkt und indirekt den für die Crespel & Deiters Unternehmensgruppe so wichtigen Food-Bereich. Zum einen durch das Ringen um Rahmenbedingungen, die es uns ermöglichen, auch nach 161 Jahren erfolgreicher Firmengeschichte mit Zuversicht in die Zukunft zu schauen.
Zum anderen können wir auf Kompetenzen und Expertise innerhalb der BVE zurückgreifen, die wir als mittelständisches Familienunternehmen nur bedingt verfügbar haben oder uns schlichtweg nicht leisten können.
Last but not least ermöglicht uns die BVE, Netzwerke zu nutzen und auch zu pflegen, dank derer wir mit interessanten Menschen und Institutionen zusammenzukommen, welche unseren „Horizont“ im besten Sinne des Wortes erweitern.

BVE: Wir wollen das 70jährige Jubiläum auch als Gelegenheit nutzen, nach vorn zu schauen – Welchen Aufgaben sollte sich die BVE in Zukunft vermehrt widmen?

Gustav Deiters: Persönlich glaube ich, dass neben dem unvermindert engagierten Eintreten für nachhaltige und zukunftsweisende Rahmenbedingungen für die deutsche Ernährungsindustrie eine zweite Aktivitäten-Dimension immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, nämlich das kritische und bisweilen auch mutige Auseinandersetzen mit gezielt gestreuten Desinformationen. Hier wird die BVE auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag leisten, dass der Verbraucher korrekte Informationen bekommt und Fake News entlarvt werden.
Abschließend möchte ich der BVE ganz herzlich zu ihrem 70. Geburtstag gratulieren und ihr weiterhin viel Fortune und eine glückliche Hand zum Wohle der deutschen Ernährungswirtschaft wünschen.
Ebenso möchte ich mich ganz herzlich bei allen Mitarbeiter*innen der BVE für ihre kompetente und freundliche Unterstützung bedanken – es sind die Menschen in der BVE, die tagtäglich für unseren Erfolg (mit)arbeiten!

BVE: Vielen Dank für das Interview, Herr Deiters!