Publikationen

Link

Navigation

  • Filetspitzen
  • Twitter
  • Facebook
  • Youtube
Themen

Ansprechpartner

Olivier Kölsch
Olivier Kölsch
Referent
Telefon: +49 30 200786-157
Telefax: -257
okoelsch@bve-online.de

Infothek


Pressemitteilungen

01.07.2016

BVE-Konjunkturreport Ernährungsindustrie 6-16

Konjunktur
Die Ernährungsindustrie erwirtschaftete im April 2016 einen...
29.06.2016, Berlin

Getränke-Industrie und Handel stellen erweiterte Kennzeichnung von bepfandeten Einweg-Getränkeverpackungen vor

Getränke-Industrie und Handel haben heute in Berlin Bundesumweltministerin...

Terminkalender

29
Jul
29.07.2016 09:30 - 14:00 Uhr, Hamburg

Arbeitskreis Zoll

31
Aug
31.08.2016 12:00 - 17:30 Uhr, Düsseldorf, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Die Wettbewerbsfähigkeit und die Welt verbessern? Nachhaltigkeitsstrategien für die nordrheinwestfälische Lebensmittelwirtschaft

Der deutsche Außer-Haus-Markt

Die hohe Mobilität unserer Gesellschaft bewirkt, dass die Verpflegung außer Haus immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die vielfältigen gastronomischen Anbieter im Außer-Haus-Markt sind wichtige Absatzpartner für die Ernährungsindustrie. Bereits heute ist der Außer-Haus-Markt nach dem Lebensmitteleinzelhandel der zweitwichtigste Absatzkanal für die deutsche Ernährungsindustrie.

Der Außer-Haus-Markt umfasst vier Bereiche:
- Bedienungsgastronomie / Hotels
- Schnellservicerestaurants und Imbisse
- Arbeits- und Ausbildungsplatzverpflegung
- Erlebnis- und Freizeitgastronomie.

2015 wurde nach Angaben des CREST Verbraucherpanels der npdgroup Deutschland GmbH im deutschen Außer-Haus-Markt ein Umsatz von knapp 73,6 Milliarden Euro erzielt. Dies entspricht einem Plus von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Von der positiven Umsatzentwicklung profitierten alle vier Marktsegmente, allen voran die Arbeits- und Ausbildungsplatzverpflegung (+4,4 Prozent). Danach folgen die Schnellgastronomie (+3,7 Prozent), die klassischen Bediengastronomie und Hotellerie (+3,1 Prozent) sowie die Erlebnis- und Freizeitgastronomie (+3,0 Prozent).

Die BVE ist sich der Bedeutung dieses Absatzkanals für die Ernährungsindustrie bewusst und bietet ihren Mitgliedern mit dem BVE-Arbeitskreis Food Service eine Möglichkeit zum Austausch über aktuelle Entwicklungen und Trends. Der Arbeitskreis versteht sich als Plattform für die Kommunikation mit wichtigen Partnern aus den Bereichen Großhandel, Catering, Gastronomie und Medien.

Aktionswoche „Genießen ohne Reste“ in über 750 Kantinen vom 30. Mai bis 6. Juni 2016

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Genießen ohne Reste“ vom 30. Mai bis 6. Juni 2016 rufen die Initiative „Zu gut für die Tonne!“ des Bundesministeriums für Ernährung und...
Mehr lesen

Rekordumsätze im deutschen Außer-Haus-Markt 2015

Der private Außer-Haus-Konsum gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Menschen nutzen das vielfältige gastronomische Angebot und verzichten...
Mehr lesen

Ausser-Haus-Markt Entwicklung 2015

Der private Außer-Haus-Konsum gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Menschen nutzen das vielfältige gastronomische Angebot und verzichten zugunsten von regelmäßigen Besuchen in...
Mehr lesen

Konsumentenausgaben im Außer-Haus-Markt 2014

Die hohe Mobilität unserer Gesellschaft bewirkt, dass die Verpflegung außer Haus in Deutschland immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die vielfältigen gastronomischen Anbieter im Außer-Haus-Markt sind...
Mehr lesen

Außer-Haus-Markt 2014: Stabile Entwicklungen

Laut dem CRESTonline Verbraucherpanel der npdgroup Deutschland, setzt sich der positive Trend der letzten fünf Jahre in der Entwicklung des Außer-Haus-Marktes fort. So ist der private Konsum in Deutschland in 2014, im Vergleich zum Vorjahr, um 2,5 Prozent auf rund 71,1 Milliarden Euro gestiegen.
Mehr lesen

INTERNORGA GV-Barometer 2015: Investitionsbereitschaft hoch

Das Innovations- und Investitionsklima im deutschen GV-Markt sieht gut aus. Das GV-Barometer, das sich traditionell im Vorfeld der INTERNORGA diesem Thema widmet, kann einmal mehr mit positiven Ergebnissen aufwarten. Nach einem deutlichen Sprung im Vorjahr (von 44% auf 60%) pendelt sich der Wert an GV-Betrieben, die größere Anschaffungen wie Kochanlagen, Herde, Kassensysteme und Spülmaschinen planen, mit 61% auf konstant hohem Niveau ein.
Mehr lesen